Familienpsychologische Gutachten spielen in der Pflegekinderhilfe immer wieder eine Rolle. Dabei kann es um das Kind gehen, die Erziehungsfähigkeit von Eltern oder um andere durch das Familiengericht beauftragte Fragestellungen. Dazu bestellt das Gericht eine Gutachterin oder einen Gutachter. Heute nimmt uns Dipl. Psychologin und Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Charlotte Rutz aus Marburg mit in das Thema „Gutachten in der Pflegekinderhilfe“. Sie selbst schon viele Gutachten erstellt hat und kann alle zentralen Fragen dazu beantworten.

Gutachten in der Pflegekinderhilfe – die Fragen und Themen:

Was sind überhaupt familienpsychologische Gutachten im Bereich des Familienrechts überhaupt?  

Wer darf sie durchführen und welche Qualifikation ist dazu notwendig?  

Gibt es in diesem sensiblen Bereich Qualitätsstandards?  

Wie läuft so ein Verfahren in der Praxis ab?  

Welche Rechte und Pflichten haben in diesem Prozess die Pflegeeltern oder auch andere Beteiligte?  

Wie wird in diesem Rahmen mit den Kindern umgegangen?

Wie werden sie ganz praktisch einbezogen?  

Gibt es vielleicht ein Negativ- und auch ein Positiv Beispiel aus Ihrer Praxis.  

Was würden Sie sonst noch Pflegefamilien im Kontext von Gutachten gerne mitgeben?

Möchten Sie mehr über Charlotte Rutz erfahren, hier der Link!

Förderverein Pflegekinder

Möchten Sie sonst etwas über die Arbeit als Pflegefamilie erfahren, dann wenden Sie sich gerne an Pflegefamilien Hessen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahmen.

Möchten Sie sich auf eine andere Art und Weise für Pflegekinder engagieren, können Sie im Förderverein zur Unterstützung von Pflegekindern Deutschland e.V. Fördermitglied werden. Damit beflügeln Sie Zukunftsträume von Pflegekindern. Hier geht es zum Antrag auf Mitgliedschaft!